logo

Eine Diagnose mit Schock – eine Seite mit Hoffnung!

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 2.000 Menschen an Morbus Hodgkin. Eine seltene Erkrankung, die in den Bereich von Lymphdrüsenkrebs kategorisiert wird. Trotz der seltenen Erkrankung ist diese Dank der GHSG, der Studienzentrale für Morbus Hodgkin in Köln, sehr gut erforscht und sehr gut therapierbar.

Wir wollen Sie auf den Weg nicht allein lassen und im Erfahrungsaustausch helfen, die Krankheit kennen zu lernen und zu verstehen. Wir sind dabei keine Mediziner, sondern Betroffene und Angehörige.

Die auf unserer Webseite zur Verfügung gestellten Informationen, können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen. Sollte ein Verdacht auf eine Lymphomerkrankung bestehen, kontaktieren Sie ihren Hausarzt oder einen onkologischen Facharzt.

Ein gesunder Mensch hat mehr als 1000 Wünsche. Doch ein Mensch der zwischen Leben und Tod steht,
wünscht sich einfach nur zu Leben.

Krebs kann nur dann entstehen, wenn das Immunsystem zu schwach ist, ihn abzuwehren (Prof.Dr.Dr.med Wrba (Onkologe, Wien)

PIXUVRI (Pixantrone) erreicht in Studie PIX306 keine Verbesserung

PIXUVRI (Pixantrone) in Kombination mit Rituximab zeigte in der Phase III-Studie PIX306 keine Verbesserung der progressionsfreien Überlebensrate (PFS) zur Behandlung mit der Kombination aus Gemcitabin und Rituximab bei Patienten mit aggressiven Non-Hodgkin-B-Zell-Lymphomen. Damit verfehlt die Studie den primären Endpunkt. An der Studie nahmen 312 Patienten teil, die nach der Erstlinienbehandlung mit R-CHOP einen Rezidiv erlitten …

Mehr lesen

CAR-T: Kymriah und Yescarta kurz vor EU-Zulassung

Die CAR-T-Zelltherapien stehen vor der Zulassung in Europa. Die beiden Therapien Kymriah (Tisagenlecleucel) von Novartis und Yescarta (Axicabtagen Ciloleucel) von Kite hatten bereits die Zulassungsempfehlung vom Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) erhalten und stehen nun kurz vor der Therapie-Zulassung in Europa. Kymriah könnte die Zulassung für Behandlung der akuten lymphatischen Leukämie (ALL) bei …

Mehr lesen

Kymriah (CAR-T) beim DLBCL (Juliet-Studie)

In der Weiterbeobachtung der JULIET-Studie mit der CAR-T-Zelltherapie Kymriah (Novartis) hat sich bei etwas mehr als der Hälfte der Patienten mit der einem Diffus-großzelligen-B-Zelllymphom (DLBCL) Ansprechraten von mehr als einem Jahr gezeigt. Nach 14 Monaten zeigte sich eine Ansprechrate (Overall Response Rate ORR) von 52% der ingesamt 93 in der Studie behandelten Patienten. Von den …

Mehr lesen

Polatuzumab Vedotin Antikörper für DLBCL Lymphome

Polatuzumab Vedotin ist ein CD79b-Antikörper-Wirkstoffkonjugat (ADC) für das Diffus-großzellige-B-Zell-Lymphom (DLBCL). Polatuzumab Vedotin in Kombination mit der Chemotherapie Bendamustin und monoklonalem Antikörper-Rituximab (pola-BR) führte bei Patienten mit rezidivem/refraktärem DLBCL zu Verbesserungen im Ansprechverhalten sowie einem verringerten Progressionsrisiko im Vergleich zur Standard-Therapie Bendamustin/Rituximab (BR). Zu Behandlungsende wiesen 40 % der mit pola-BR behandelten Patienten eine komplette Remission …

Mehr lesen