Jetzt bin ich dran

Wer seid ihr, was habt ihr von euch zu berichten ?
Antworten
lamaro
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: So 10. Aug 2014, 15:43

Jetzt bin ich dran

Beitrag von lamaro » So 31. Aug 2014, 02:51

Was soll ich sagen..lymphknoten axilliär...morbus hodkin...
und Thrombozytophenie.
Ich bin 60 männlich ...habe das ganze Stating hinter mir. Ein Lymphknoten 1,1 cm am hilus
Crp normal
Blutsenkung normal
Kein nachtschweiß
Kein Gewichtsverlust
Kein Fieber
Im Krankenhaus verkauft man mir die Behandlung als Spaziergang. Soll 2 Zyklen bekommen dann Pet ..wenn gut wars das ?!
Ich habe da meine Bedenken...und schiebe die Behandlung noch raus..da es mir gut geht.
Ehrlich gesagt, habe ich Angst vor der Chemo und deren Folgen. :oops:
Gibt es vielleicht noch jemanden mit morbus und trombozytophenie?

maikom
Administrator
Beiträge: 342
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 09:01

Re: Jetzt bin ich dran

Beitrag von maikom » Di 2. Sep 2014, 11:04

Hallo lamaro,

ein rauszögern der Chemo wird unter Umständen dafür sorgen, das man noch mehr Chemo bekommt. Mit 2 Blöcken Chemo ist vermutlich 2 Zyklen ABVD gemeint und du bekommst 4x Chemo, da ein Zyklus ABVD 2 Chemotage beinhaltet (Tag 1 und Tag 15).

Die Alternativen in der Behandlung sind quasi nicht vorhanden, von soher wirst du um die Chemo nicht herumkommen, unbehandelt steht der Tod, den man eventuell mit 60 Jahren noch nicht haben möchte.

Ein Spaziergang ist es nicht und die Angst vor Chemo hat jeder. Es werden halt viele Schauergeschichten herumerzählt, am Ende kommt man zu der Erkenntnis das es nicht so schlimm ist, wie man es sich in seinen Gedanken ausgebaut hat. Ich fühlte mich nach der Chemo eher, als wenn man sich eine Grippe eingefangen hatte, konnte aber sogar zwischen den Chemos arbeiten gehen...es ist kein Dropse-Lutsche und kein Waldspaziergang, aber wie gesagt, aus Mangel an Alternativen muss man da irgendwie durch.

Trombozytophenie ist nun kein Idealzustand in Verbindung mit einer Chemo, da das Blutbild stark einbricht, ist aber meiner Meinung nach gut zu kontrollieren.

AngelR
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: So 3. Jan 2016, 16:37

Re: Jetzt bin ich dran

Beitrag von AngelR » Di 10. Mai 2016, 12:09

Hallo Lamaro,
Nun weiß ich gar nicht, ob Du nochins Forum hineinschaust. Hier sind nur wenige aktiv und es ist doch so eine gute Seite, die Maik so ziemlich allein betreibt.
Ich habe Marginalzonenlymphom Non Hodgkine, was erst nach einer Knochenstanze rausgekommen ist. Seit 2008 Diagnose Monoklonale Gammophatie mit Kontrolle in Richtung Multiples Myelom.... Nun ist Stadium 4AE, also überall diagnostiziert und ich habe 4 Zyklen ( aller 2 Wochen) Rituximab ohne Chemo jetzt bekommen.
Auch ich fühle mich nicht krank, außer dass ich noch eine zweite Krankheit dazu habe, die mich sehr beeinträchtigt: Scleroedema Buschke, die Haut wird enger und dicker, wie ein zu kleiner Neoprenanzug. Am schlimmsten war das Cortison für mich, dass man dann auch noch weg gelassen hat. Ich hatte Nebenwirkungen ja, ( geht auszuhalten, besser als die Nebenwirkungen von Fenistil und Cortison!!!!) aber der Antikörper hat sicher seine Arbeit getan, nehme ich an. Noch weiß man es nicht.
Da mein übriges Blutbild sehr gut ist, ist eigentlich noch keine Behandlung angezeigt gewesen, ich hatte nur gehofft, dass eventuell die Haut sich mitverändert, aber das war schon von Prof. Dreyling in München vorab verneint. Es war nur mein Gefühl bei 70% bösartiger Zellen im Knochenmark dachte ich, jetzt muß ich was tun.
Nun ja, ich wurschtle weiter....

Vielleicht hast Du Dich ja inzwischen zu einer Behandlung entschieden. Zweitmeinungen einholen ist immer gut.
Herzlichst
Angela

Antworten

Zurück zu „Mitgliedervorstellung“