logo

Eine Diagnose mit Schock – eine Seite mit Hoffnung!

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 2.000 Menschen an Morbus Hodgkin. Eine seltene Erkrankung, die in den Bereich von Lymphdrüsenkrebs kategorisiert wird. Trotz der seltenen Erkrankung ist diese Dank der GHSG, der Studienzentrale für Morbus Hodgkin in Köln, sehr gut erforscht und sehr gut therapierbar.

Wir wollen Sie auf den Weg nicht allein lassen und im Erfahrungsaustausch helfen, die Krankheit kennen zu lernen und zu verstehen. Wir sind dabei keine Mediziner, sondern Betroffene und Angehörige.

Die auf unserer Webseite zur Verfügung gestellten Informationen, können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen. Sollte ein Verdacht auf eine Lymphomerkrankung bestehen, kontaktieren Sie ihren Hausarzt oder einen onkologischen Facharzt.

Ein gesunder Mensch hat mehr als 1000 Wünsche. Doch ein Mensch der zwischen Leben und Tod steht,
wünscht sich einfach nur zu Leben.

Krebs kann nur dann entstehen, wenn das Immunsystem zu schwach ist, ihn abzuwehren (Prof.Dr.Dr.med Wrba (Onkologe, Wien)

Zahlen aus der ECHELON-1 Studie (Brentuximab Vedotin)

Brentuximab Vedotin ist ein CD30-Antikörper, der beim klassischen Hodgkin zum Einsatz kommt. Die randomisierte, multizentrische Phase-III-Studie ECHELON-1 (ClinicalTrials.gov Identifier: NCT01712490) untersucht den Einsatz von Brentuximab Vedotin in der Erstlinienbehandlung bei erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem Hodgkin-Lymphom. Die multizentrische Studie wurde in Nordamerika, Europa, Südamerika, Australien, Asien und Afrika durchgeführt. Es wurden 1.334 Patienten eingeschlossen, die eine …

Mehr lesen

Polatuzumab Vedotin erhält Prime Status der EMA zur Behandlung des DLBCL

Der Pharmakonzern Roche hat von der europäischen Gesundheitsbehörde EMA den Prime-Status für Polatuzumab Vedotin erhalten. Damit ist ein beschleunigtes Zulassungsverfahren möglich. Polatuzumab Vedotin wurde in einer Studie in Kombination mit MabThera (Rituximab) und Bendamustin zur Behandlung von Patienten eingesetzt, die an einem rezidivierenden oder refraktären diffusen grosszelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) leiden. Durch den Prime Status kommt …

Mehr lesen

Cerdulatinib – neuer Wirkstoff in Erprobung bei Non-Hodgkin-Lymphomen

Cerdulatinib (Syk-/JAK-Inhibitor) wird oral eingenommen und entwickelt seine Anti-Tumorwirkung über die Blockierung des B-Zell-Rezeptor-Signalweg über Syk und wichtige Zytokinrezeptoren über JAK. Die Einnahme-Dosis ist 30 mg zweimal täglich. Die beide Signalwegen begünstigen das Wachstum von Krebszellen in bestimmten hämatologischen Malignomen und somit die Vergrößerung des Tumors. Durch die Blockierung der Signalwege kann das Wachstum des …

Mehr lesen

Forscher aus Lausanne sehen Gen-Defekt als Grund für das follikuläre Lymphom (FL)

Forscher des ETH Lausanne sehen mehrere Gen-Veränderungen als Ursache für das unheilbare follikuläre Lymphom. In einer Studie, veröffentlich im Juni 2017 im Fachblatt „Science Translational Medicine“, wurde das Erbgut von mehr als 200 Patienten geprüft und dabei entdeckt, dass ein Gen namens Sestrin1 oft fehlt oder funktionsunfähig ist und somit eine Ursache beim follikulären Lymphom …

Mehr lesen