logo

Eine Diagnose mit Schock – eine Seite mit Hoffnung!

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 2.000 Menschen an Morbus Hodgkin. Eine seltene Erkrankung, die in den Bereich von Lymphdrüsenkrebs kategorisiert wird. Trotz der seltenen Erkrankung ist diese Dank der GHSG, der Studienzentrale für Morbus Hodgkin in Köln, sehr gut erforscht und sehr gut therapierbar.

Wir wollen Sie auf den Weg nicht allein lassen und im Erfahrungsaustausch helfen, die Krankheit kennen zu lernen und zu verstehen. Wir sind dabei keine Mediziner, sondern Betroffene und Angehörige.

Die auf unserer Webseite zur Verfügung gestellten Informationen, können in keinem Fall einen Arztbesuch ersetzen. Sollte ein Verdacht auf eine Lymphomerkrankung bestehen, kontaktieren Sie ihren Hausarzt oder einen onkologischen Facharzt.

Ein gesunder Mensch hat mehr als 1000 Wünsche. Doch ein Mensch der zwischen Leben und Tod steht,
wünscht sich einfach nur zu Leben.

Krebs kann nur dann entstehen, wenn das Immunsystem zu schwach ist, ihn abzuwehren (Prof.Dr.Dr.med Wrba (Onkologe, Wien)

WELT LYMPHOM TAG am FREITAG, 15. September 2017

Dran denken: Am Freitag, 15.09.2017, ist wieder Welt Lymphom Tag und es ist wieder Zeit, denen zu Gedenken, die diese Schicksalsdiagnose nicht überlebt haben und mit denen glücklich zu sein, die den Kampf gegen den Krebs überlebt haben. Viele hat es verändert, der Tag als die Diagnose „Lymphdrüsenkrebs“ in das Leben kam, es kamen Ängste …

Mehr lesen

Kymriah (Tisagenlecleucel, CTL019) vor Markteinführung

Novartis steht kurz vor der Markeinführung von Kymriah (Tisagenlecleucel, CTL019) für Lymphome. Der Einsatz zur Behandlung von B-Zell-akuter lymphatischer Leukämie (ALL) innerhalb der ELIANA-Studie erreichte Remissionsraten von über 80%. Kymriah bzw. die sogenannten CAR-T-Therapien basieren auf der Genmanipulation von körpereigenen T-Zellen und der Neuprogrammierung auf die entsprechende Tumorart und so gezielt die Tumorzellen angreifen können. …

Mehr lesen

Astellas warnt per Rote-Hand-Brief vor erhöhter Mortalität bei Bendamustin

Astellas warnt aktuell in einem Rote-Hand-Brief vor einer erhöhten Mortalität, die beim Einsatz von Bendamustin beobachtet wurde. Bendamustin ist ein häufig verwendetes Zytostatikum bei der Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen. Bei den beobachten Fällen sei aber Bendamustin in nicht zugelassenen Kombinationen oder außerhalb der zugelassenen Indikation eingesetzt worden. Beobachtet wurden Infektionen und einige tödliche kardiale, neurologische und …

Mehr lesen

4. Deutsche Mantelzell-Forum im Oktober in Darmstadt

Die Leukämiehilfe Rhein-Main e.V. (LHRM) veranstaltet am 7./8. Oktober in Darmstadt das „Deutsche Mantelzell-Forum“. Eingeladen sind Patienten mit einem Mantelzell-Lymphom und deren Angehörige. Referenten und Vorträge gibt es unter anderem von Prof. Dr. med. Peter Dreger (Neue Erkenntnisse bei MCL – Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten) vom Universitätsklinikum Heidelberg und Dr. med. Alexander Desuki vom GPR Rüsselsheim. …

Mehr lesen